Dinkel-Vollkorn-Croissants mit Maroni-Schoko-Füllung

Ich hab mich endlich drüber getraut – solange will ich sie schon ausprobieren. Die Rede ist von frischen, warmen Croissants gefüllt mit Schokolade, die am besten noch gesund sind, gut schmecken und vor allem eins, nicht allzu aufwendig sind. Ich muss allerdings gestehen, ein bisserl zeitaufwendig war die Zubereitung der Kipferl schon aber am Ende zählt ja bekanntlich der Geschmack und die glücklichen Gesichter am Frühstückstisch und die sind die Mühe allemal wert – versprochen.

Das dritte Advent Wochenende steht bevor und wie so oft kurz vorm Jahreswechsel ist mir wieder einmal bewusstgeworden, wie schnell doch die Zeit vergeht und wie wenig wir eigentlich von dieser Zeit nutzen. Wie oft nehmen wir uns vor im neuen Jahr mehr zu unternehmen, mehr zu reisen, alte Bekanntschaften wieder zu treffen, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen oder einfach nur viel mehr von dem zu tun, was uns glücklich macht? Ja und im Endeffekt setzt man nicht wirklich viel von seinen Vorsätzen um. Arbeit, Uni, Schule, die alltäglichen Dinge gehen vor und unsere Träume und Wünsche werden hintenangestellt, so ganz nach dem Motto – wir haben ja noch Zeit genug dafür. Haben wir ja auch oder vielleicht auch nicht – wer weiß das schon. Ich weiß auch, wenn ich mir jetzt Neujahrsvorsätze nehme, dass ich diese wahrscheinlich wieder nicht umsetzen werde, deshalb möchte ich diese Zeilen hier niederschreiben, damit ich jedes Mal, wenn ich im nächsten Jahr nach diesem Rezept suche, daran erinnert werde, meinen Wünsche und Vorhaben wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Nun aber zurück zum Rezept. Auch wenn diese gesunde Variante gegenüber den klassischen Croissants beim Bäcker in Punkto Aussehen vielleicht nicht so mithalten können, überzeugen sie auf jeden Fall im Geschmack. Und wer sich mal etwas Gutes tun will oder vielleicht seine Liebsten überraschen möchte, diese gesunde Variante mit Dinkel-Vollkornmehl, Bio-Honig, Maroni und Zartbitterschoko eignet sich dafür wirklich hervorragend. Man kann die Croissants ganz einfach auch vegan zubereiten, indem statt Butter einfach eine vegane Alternative genommen wird und der Honig ganz einfach durch Agavendicksaft oder Ahornsirup ersetzt wird.

 

Dinkel-Vollkorn-Croissants

 Du brauchst:
(für 14 Stück)

250 g Dinkel-Vollkorn-Mehl
180 g Wasser (lauwarm)
¼ TL Salz
1 TL Honig
10 g frische Germ (Hefe)

80 g Butter

Maroni-Schoko-Füllung

80 g Maroni (geschält & gegart)
30 g Honig
1 TL Rohkakao (teilentölt)
30 g Zartbitterschokolade

1 Handvoll Mandeln
zerlassene Butter zum Bestreichen



Und so geht’s:

Für den Hefeteig die frische Germ in einem Teil lauwarmen Wasser mit dem Honig glattrühren. Dinkel-Vollkorn-Mehl mit dem Salz vermengen und das Hefe-Honig-Wasser Gemisch + restliches Wasser dazu geben. Gute fünf Minuten mit dem Rührgerät oder mit der Hand verkneten. Je nachdem wie die Konsistenz ist gebt, wenn nötig, noch etwas Wasser bzw. Dinkel-Vollkorn-Mehl dazu. Mit einem Geschirrtuch zugedeckt den Teig gute 30 bis 60 Minuten gehen lassen (das Teigvolumen muss sich verdoppeln).

In der Zwischenzeit die Butter (am besten ihr verwendet einen „Butterblock“ von dem ihr euch Stücke abschneiden könnt) auf ein kleines Stück Backpapier legen und das Backpapier um die Butter zusammenfalten, sodass man ein Quadrat bekommt und an den Rändern noch etwas Platz frei ist. Mit einer Teigrolle solange ausrollen, bis sich die Butter in der quadratischen Form, gleichmäßig verteilt hat. In den Kühlschrank legen und gemeinsam mit dem Germteig wieder herausnehmen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Maroni-Schoko-Füllung vorbereiten. Dafür die Maroni mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken, die Zartbitterschokolade klein hacken und gemeinsam mit dem Rohkakao und dem Honig verrühren.

Wenn der Teig aufgegangen ist, auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Gebt lieber etwas mehr Mehl auf eure Fläche, damit euch der Teig nicht kleben bleibt. Den Teig zu einem etwas längeren Rechteck ausrollen (die doppelte Länge des Butterblocks) und die Butter auf eine Hälfte des Teiges legen, die andere Hälfte darüberlegen und bei den Enden ein wenig zusammendrücken.

Den Teig wieder zu einem Rechteck ausrollen und in einer einfachen Tour, sprich drei Schichten übereinander, zusammenlegen bzw. falten. Für gute 10 Minuten, in Backpapier gewickelt, in den Kühlschrank legen und dasselbe nochmal wiederholen. Achtet immer darauf, dass genügend Mehl auf der Arbeitsfläche ist, damit euch nichts anklebt. Auf der Oberfläche, sprich dort wo gefaltet wird sollte kein Mehl sein. Falls eins klebt am besten mit einem kleinen Besen wegkehren. Wichtig ist, dass sich der Butter mit dem Teig verbunden hat und er nicht mehr sichtbar ist. Wenn ihr euch nicht sicher seid, faltet den Teig eine weitere Runde. Anschließend wieder für 10-15 Minuten in den Kühlschrank geben.

Den Teig nun zu einem größeren Rechteck ausrollen und in der Mitte halbieren. Ca. 10 x 15 cm breite Dreiecke ausschneiden und an der geraden Seite ca. 2 cm tief einschneiden. Jeweils einen Teelöffel Maroni-Schoko-Füllung in die Mitte des Dreiecks geben und zur Spitze hin aufrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Mandeln in einer Pfanne (ohne Öl) rösten, auskühlen lassen und ganz klein hacken. Ein kleines Stück Butter in einem Topf zerlassen (auf kleinster Hitze!), die Croissants damit bepinseln und mit den Mandelstückchen bestreuen. Bei Zimmertemperatur ca. 10-15 Minuten gehen lassen. Backrohr in der Zwischenzeit auf 200 Grad Umluft vorheizen und anschließend ca. 15-20 lang backen (bis sie eine Farbe bekommen haben).


Tipp! Die Croissants am Tag darauf kurz Aufbacken und sie schmecken sofort wieder wie frisch aus dem Ofen – herrlich!

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.