Festlicher Linsen-Maroni-Braten auf Karottengemüse

Weihnachten steht vor der Tür und ich habe es endlich geschafft ein Hauptgericht zusammenzustellen, welches es am Christtag bei uns geben wird. Ist ja nicht ganz einfach, wenn die typischen Sachen wie Weihnachtsgans oder Braten von vorn herein schon wegfallen, man die Fleischliebhaber aber trotzdem überzeugen möchte.

Etwas Vegetarisches musste es sein, allerdings kein Standard Gemüsegericht, sondern ein bisserl deftig und würzig und das wichtigste es sollte eben auch den Fleischessern in der Familie schmecken. Also kam mir die Idee einen leckeren, etwas deftigeren und doch gesunden Linsen-Maroni-Braten zu kreieren. Und zum ersten Mal habe ich mich auch an einem vegetarischen Bratensaft gewagt und war wirklich mehr als begeistert von der Kombination Linsenbraten und Bratensauce aus braunen Champignons, dazu ein leckeres Karottengemüse et voilà – so schnell stand ein Teil unseres heurigen Weihnachtsmenüs.



Linsen-Maroni-Braten auf Karottengemüse
mit vegetarischer Bratensauce

(Rezept für 3-4 Personen)


Linsen-Maroni-Braten

  • 100 g Berglinsen (ungekocht)
  • 80 g Maroni (geschält & gegart)
  • 50 g Dinkel/Vollkorn Toastbrot
  • 60 g ungeschälte Mandeln
  • 50 g Zwiebeln
  • 50 g Lauch
  • 50 g Peterwurzen
  • 60 g Karotten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Senf (würzig)
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 Ei (L)
  • 400-450 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

So geht’s

Die Linsen in ca. 400 ml Gemüsebrühe weichkochen, zerstampfen und auskühlen lassen. Bei Bedarf Brühe bzw. Wasser nachgießen. Mandeln in einer Pfanne ohne Öl rösten, kalt werden lassen und ganz klein hacken. Die Zwiebel schneiden und die Karotten und Peterwurzen fein raspeln, den Lauch in feine Ringe schneiden. Alles in einer Pfanne ein paar Minuten miteinander anbraten und anschließend ebenfalls etwas abkühlen lassen. Das Backrohr in der Zwischenzeit auf 180 Grad Umluft vorheizen.

In einer großen Schüssel die Linsen, das kurz gegarte Gemüse und 40 g gehackte Nüsse miteinander vermischen. Maroni in einer separaten Schüssel mit einer Gabel zerbröseln und in die Linsenmasse geben. Toastbrot fein zerkrümeln und zufügen. Tomatenmark, Senf, Sojasauce und das Ei zugeben. Anschließend alles gründlich miteinander vermengen. Damit der Braten nicht zu trocken wird gebt noch 2-3 EL Gemüsebrühe hinzu und schmeckt es mit Salz und Pfeffer kräftig ab.  

Eine Auflaufform (ca. 20cm) mit etwas Butter ausfetten und die Bratenmasse gleichmäßig in der Form verteilen. Die restlichen Nüsse (20g) darüber streuen, sowie ein paar Butterflocken (optional). Für gut 30-35 Minuten in den Ofen geben. Ich habe gegen Ende der Backzeit nochmal 2-3 EL Brühe über den Braten gegeben.


Vegetarische Bratensauce

  • 1 große rote Zwiebel
  • 100 g braune Champignons
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 EL Rapsöl
  • ½ TL Senf
  • 1 TL Agavendicksaft (oder Honig)
  • 1 Msp. Paprikapulver
  • 1 Msp. Curry
  • 1 TL Maizena
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

So geht’s

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Braune Champignons gut putzen (nicht waschen) und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Knoblauchzehe fein hacken. Alles in einem Topf mit Öl scharf anbraten. Hitze runterdrehen und weitere gute 8-10 Minuten goldbraun anbraten. Immer wieder Umrühren, damit nichts anbrennt. Gegen Ende Tomatenmark, Senf, Agavendicksaft, Paprikapulver und Curry hinzugeben und nochmal kurz mitbraten. Mit Sojasauce ablöschen und Brühe dazu geben. Bei niedriger Hitze 15-20 Minuten (ohne Deckel) dahinköcheln lassen. Maizena mit etwas Bratensaft in einer kleinen Schüssel verrühren und wieder zurück in den Topfen geben. Nochmals kurz aufkochen lassen, damit der Saft etwas eindickt und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eure Bratensauce könnt ihr nun direkt so mit den Champignonstückchen servieren oder ihr passiert den Saft durch ein feines Sieb.


Karottengemüse

  • 500 g Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Curry
  • Wasser
  • 1 gehäuften EL Dinkelmehl
  • 1 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer

So geht’s

Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Karotten gut waschen und fein raspeln. Beides in einem Topf mit Öl ein paar Minuten anbraten, Curry zugeben und anschließend mit so viel Wasser ablöschen, dass das Gemüse bedeckt ist. Ca. 10 Minuten weichdünsten. Ggf. Wasser nachgießen.

Mit dem Öl und Mehl in einem separaten Topf eine Einmach herstellen. Zum Karottengemüse geben, einmal noch kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Ich wünsche euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.