Vegetarische Champignon-Bolognese

Ich liebe ja gutes Essen und probiere extrem gerne neue Rezepte mit verschiedenen Gemüse-, Getreide,- und Obstsorten aus. Aber was ich ganz besonders mag, sind leckere vegetarische Alternativen für klassische herzhafte Rezepte zu kreieren. Sozusagen die Klassiker neu interpretieren. Immer mit dabei: ganz viel Gemüse. Für mich muss richtiges Wohlfühlessen nämlich immer zusätzlich eine riesen Ration an Gemüse beinhalten, verfeinert mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen, et voilà!

Bolognese aus braunen Champignons (oder gerne verschiedene Pilze) ist mir zuvor noch gar nicht in den Sinn gekommen, obwohl es doch simpler gar nicht mehr geht. Und „deftige“ Pastagerichte sind soundso im Winter ein Muss bei mir. Getoppt mit ganz viel Parmesan und mein Winterglück ist vollkommen. Ab und zu kann man sich schon mal einen Teller voll Pasta gönnen, zumal es auch blitzschnell gemacht ist, egal für welche Art „Soße“ ihr euch entscheidet. Meine Vegetarische Bolognese braucht jedenfalls nicht länger als 30 Minuten. Ihr könnt die Champignon-Bolognese aber auch als Base für vegetarische Lasagne nehmen oder im Sommer Paprika, Tomaten usw. damit füllen. So oder so, ich bin begeistert!

Vegetarische Champignon-Bolognese
mit Wurzelgemüse

Du brauchst:
(für 4 Personen)

  • 200 g braune Champignons
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Karotten (ca. 120 g)
  • 50 g Lauch
  • 60 g Peterwurzen (Zeller oder Pastinaken)
  • 5-6 Stk. getrocknete Tomaten
  • 400 g gehackte Tomaten (zB. 1 Flasche „Polpa“ von Ja! Natürlich)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Einen großen Schuss Rotwein
  • ½ TL Sambal Oelek
  • ½ TL Paprika edelsüß
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Lorbeerblatt
  • Öl zum Anbraten
  • etwas Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer, Chili

Dinkel- oder Vollkornspaghetti nach Belieben
Optional: frisch geriebener Parmesan und frische Kräuter

Und so geht’s:

Für die vegetarische Bolognese die Champignons putzen und mit Hilfe eines Zerkleinerers oder mit einem großen Messer fein hacken. Die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und ebenfalls klein schneiden. Peterwurzen schälen, Karotten putzen (ggf. schälen), waschen und in kleine Würfel schneiden. Lauch putzen und ebenfalls klein schneiden. Öl in einer großen Pfanne (am besten eignet sich eine Wokpfanne) erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Lauch darin glasig dünsten. Karotten und Peterwurzen zugeben und zum Schluss die kleingehackten Champignons. Unter ständigem Rühren gute 5 Minuten anbraten.

Mit einem großem Schuss Rotwein und der Gemüsebrühe ablöschen. Die getrockneten Tomaten klein schneiden und gemeinsam mit der Tomatensauce aus dem Glas zur Bolognese geben. Sojasauce, Paprikapulver, Sambal Oelek und Lorbeerblatt zugeben und kurz aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten lang dahinköcheln lassen. Damit nichts anbrennt, ab und an Umrühren, ggf. Brühe nachgießen. Abschließend die Champignon-Bolognese mit Salz (Tipp: Rauchsalz), Pfeffer, eventuell Chili, etwas Agavendicksaft sowie frischen Kräutern gut abschmecken und nach Belieben mit al dente gekochten Dinkel- oder Vollkornspaghetti sowie frisch geriebenen Parmesan servieren. 

Teilen:

1 Kommentar

  1. Elfi Schreiner
    18. Januar 2018 / 12:25

    ist bestimmt sehr sehr lecker ;.-) werde es mal kochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.