Topfenknödel mit Marillenröster à la Oma

Egal ob als Hauptspeise oder als Nachtisch, Topfenknödel sind seit meiner Kindheit eine Lieblingsspeise von mir. Topfenknödel – ganz egal ob gefüllt mit Obst der Saison, Schokolade oder ohne Füllung aber dafür mit einem leckeren Marillen-, Zwetschken-, oder Erdbeerröster. Auch wenn gerade nicht Marillenzeit ist, ein paar konnte ich in der Tiefkühltruhe noch finden. Es gibt einfach nichts Besseres als im Frühjahr Topfenknödel mit frischen Marillenröster auf der Terrasse zu genießen. Deshalb friert euch unbedingt während der Saison welche auf Vorrat ein (gilt natürlich auch für Zwetschken und Erdbeeren).

Und weil es bekanntlich bei der Oma am besten schmeckt, möchte ich euch heute gerne ein Rezept von meiner vorstellen, Topfenknödel à la Oma also. Im Gegensatz zu anderen Topfenknödel-Rezepten kommen die meiner Oma ganz ohne Grieß aus. Die Knödel sind super flaumig und dank dem Zitronengeschmack schön fruchtig und erfrischend. Das Mehl und die Brösel habe ich allerdings durch die Dinkel Variante ersetzt, nehmt ihr normales Mehl, ist griffiges ideal. Probiert die Topfenknödel unbedingt mal aus – meiner Meinung nach sind sie einfach die Besten.



Für 6 mittelgroße Topfenknödel mit Marillenröster brauchst du:

Topfenmasse

  • 1 Pkg. (250 g) Topfen
  • 50 g Butter (zimmerwarm)
  • 1 Ei
  • 80 g Dinkelmehl
  • 1 Pkg. Bourbon Vanillezucker
  • abgeriebene Bio-Zitronenschale nach Belieben (wer Zitronengeschmack liebt muss hier nicht sparen)

Brösel

  • 80 g Dinkelbrösel 
  • 10 g Butter
  • 20 g Rohrohrzucker

Marillenröster

  • Beliebig viele Marillen
  • Zucker nach Belieben
  • 1 kleine Zimtrinde
  • etwas abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • Wasser, falls notwendig

Und so geht’s

Butter schaumig rühren, Vanillezucker und Ei hinzugeben und nochmals gut miteinander vermengen, nach und nach den Topfen beimengen. Soviel Zitronenschale wie man möchte hinzugeben und vorsichtig das Mehl unterheben. Die Topfenmasse gute 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr den Marillenröster machen. Hierfür einfach alles in einen Topf geben, kurz aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen. Falls die Marillen nicht genug Wasser lassen, einfach zusätzlich ein wenig nachgießen.

Für die Topfenknödel könnt ihr inzwischen einen weiteren Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Aus der Topfenmasse 6 gleichgroße Knödel formen – Hände nassmachen, so klappt’s am besten – und vorsichtig ins köchelnde Wasser legen. Ungefähr 20 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Brösel sowie den Zucker darin etwas anrösten. Die Topfenknödel abschöpfen und in den Bröseln wälzen. Mit dem Marillenröster anrichten, anzuckern und schmecken lassen.

 


Rezept drucken

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Mein Instagram

Antworten

© 2017 sophieschoices / Impressum