Porridge mal anders – 3 Frühstücksvarianten mit alten Getreidesorten

Ich liebe es zu frühstücken und schon allein das wäre Grund genug um mich früh morgens aus dem Bett zu bekommen. Meine derzeitige Liebe: Porridge – allerdings nicht die stinknormale Variante, bei der die Haferflocken mit wahlweise Wasser oder Milch aufgekocht werden, nein es muss schon außergewöhnlicher sein, auch wenn ich mich dafür morgens 5 bis 10 Minuten länger in der Küche aufhalten muss, lohnen tut es sich auf alle Fälle – das verspreche ich euch. Hirse-, Grünkern- und Polenta-Porridge sind im Moment meine absoluten Favoriten und nicht zuletzt drei super Alternativen, wenn man mal keine Lust auf den klassischen Haferbrei hat. Außerdem finde ich sollte man Getreidesorten wie diesen generell mehr Aufmerksamkeit schenken, da sie uns mit so vielen wertvollen Nährstoffen versorgen und unserem Körper irrsinnig guttun. Zudem schmecken sie extrem lecker – aber überzeugt euch doch gerne selbst.


Grünkern-Porridge
mit Äpfeln und Zimt

Mein absoluter Favorit momentan! Die Kombination von naturtrüben Apfelsaft, frischen Äpfeln und Zimt schreit ja eigentlich total nach Winter, aber ich finde diese Frühstücksvariante geht einfach zu jeder Jahreszeit. Kennt ihr Grünkern nicht? Grünkern ist für mich ein absolutes Must-Have in der Küche und ich verwende es sowohl für pikante, als auch für süße Speisen. Grünkern kann man eigentlich als „alter Dinkel“ bezeichnen, der früh geerntet wird, wenn die Körner noch grün sind. Nachfolgend werden diese Körner geröstet, getrocknet und poliert – dadurch bekommen sie auch einen leicht rauchigen und nussigen Geschmack. Zum Kochen verwende ich immer Grünkernschrot.


Für Variante Nr. 1 brauchst du folgende Zutaten:

  • 200 ml Apfelsaft (naturtrüb, geht aber auch mit „Normalem“)
  • 50g Grünkernschrot
  • ½ Apfel + ein paar Scheiben als Topping
  • 1 EL braunen Zucker
  • Zimt nach Belieben
  • Eine Handvoll Walnüsse

Und so geht’s:

Eigentlich ist die Zubereitung ganz simpel. Ihr schneidet den Apfel in kleine Würfel und gebt diese zusammen mit dem Grünkernschrot und dem Apfelsaft in einen Topf, bringt es zum Kochen und lasst es anschließend ca. 10 bis 12 Minuten köcheln – bis eben die Apfelstückchen und der Grünkern weich sind. Wichtig ist nur, dass ihr daneben stehen bleibt und öfters umrührt, damit nichts anbrennt.

Wenn der Grünkern und die Apfelstückchen weich sind rührt ihr abschließend den Zucker sowie etwas Zimt ein. In eine Schüssel füllen, mit Apfelscheiben, Walnüssen und Zimt toppen und unbedingt warm genießen.


Schoko-Hirse-Porridge mit karamellisierten Bananenscheiben

Hirse-Porridge habe ich erst seit kurzem für mich entdeckt und in Kombination mit Schokolade und karamellisierten Bananenscheiben ist er früh morgens ein absolutes Geschmackserlebnis. Ganz wichtig hierbei ist, dass ihr keine Goldhirse verwendet (dauert einfach ewig bis sie weich ist), sondern die feinkörnige Hirse, die es beispielsweise von Alnatura zu kaufen gibt. Dass uns Hirse zudem irrsinnig guttut und als richtiges Lebenselixier gilt, habe ich euch bereits in diesem Beitrag erzählt.


Für Variante Nr. 2 brauchst du folgende Zutaten:

  • 80g Hirse feinkörnig (z.B. von Alnatura)
  • ca. 240 ml Reis-Mandel Getränk oder jegliche andere (pflanzliche) Milch
  • Eine Prise Salz
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Kakaopulver (Bensdorp)
  • Bourbon Vanille (aus der Mühle) nach Belieben
  • ½ Banane
  • 1 EL brauner Zucker
  • ½ TL Kokosöl

Weitere Toppings: Kakao Nibs, (geröstete) Haselnüsse, dunkle Schokolade

Und so geht’s:

Die Hirse in einem Sieb gut waschen und zusammen mit 200 ml Reis-Mandel Getränk und einer Prise Salz zum Kochen bringen, ein paar Minuten köcheln lassen und anschließend ca. 10 Minuten ausquellen lassen. Agavendicksaft, Kakaopulver und Bourbon Vanille hinzugeben sowie das restliche Reis-Mandel Getränk. Alles nochmal gut verrühren und beiseitestellen (kann ruhig noch ein paar Minuten nachziehen).

Währenddessen die Haselnüsse hacken und in einer Pfanne (ohne Öl) kurz anrösten. Die halbe Banane in Scheiben schneiden, Kokosöl in die zuvor verwendete Pfanne geben und den Zucker unterrühren, Bananenscheiben dazugeben und beidseitig anbraten bis sie weich sind.

Den Hirse-Porridge in eine Schüssel geben und mit den karamellisierten Bananenscheiben, einen Schuss Reis-Mandel Getränk, den gerösteten Haselnüssen sowie ein paar Kakao Nibs, Bourbon Vanille und einem Stück dunkler Schokolade anrichten.


Polenta-Kokos-Porridge mit heißen Himbeeren

Ich liebe Polenta, deshalb ist diese Porridge Variante ein absoluter Frühstücksgenuss für mich. Außerdem gibt es nichts (zumindest würde mir jetzt spontan nichts einfallen) was sich schneller und einfacher zubereiten lässt als Polenta bzw. Maisgrieß. Ich muss zugeben, ich habe Polenta bisher immer nur für pikante Speisen verwendet, wobei ich aber finde, dass er sich für süße Speisen mindestens genauso gut eignet. In Kombination mit Kokosmilch und heißen Himbeeren ist er als Frühstück eine richtig gute Alternative und wie Hirse glutenfrei.


Für Variante Nr. 3 brauchst du folgende Zutaten:

  • ½ (Kaffee) Tasse Polenta
  • 1 ½ (Kaffee) Tassen Wasser
  • ½ (Kaffee) Tasse Kokosmilch
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • Bourbon Vanille (aus der Mühle) nach Belieben
  • Zimt nach Belieben

Für das Topping: ca. 60g gefrorene Himbeeren + 1 EL Kokosblütenzucker, Agavendicksaft, etwas Kokosmilch und Kokosraspeln

Und so geht’s:

Das Wasser zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und den Polenta einrühren, ein paar Minuten quellen lassen. Wenn der Polenta eine cremige Konsistenz angenommen hat, Kokosmilch einrühren und Kokosblütenzucker, Bourbon Vanille sowie Zimt hinzugeben, alles nochmal gut miteinander vermengen und weitere paar Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Himbeeren mit 1 EL Kokosblütenzucker und wenn nötig einen Schuss Wasser in einem Topf erwärmen.

Gekochten Polenta in eine Schüssel geben und mit den Himbeeren, etwas Agavendicksaft, Kokosmilch und Kokosraspeln sowie Bourbon Vanille toppen.


Ich hoffe ich konnte euch mit meinen drei Frühstücksvarianten überzeugen und ihr probiert das eine oder andere Rezept aus – Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dann davon berichtet.

Rezept drucken

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Mein Instagram

6 Kommentare

  1. Carrie 30. März 2017

    Wooow das sieht ja Mega lecker aus. Muss ich gleich ausprobieren
    https://carrieslifestyle.com

  2. amely rose 29. März 2017

    himmel sieht das lecker aus
    gesund essen sieht schon mal ziemlich ansprechend aus,
    muss ich auch mal probieren

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    • Sophie 29. März 2017 — Autor der Seiten

      Vielen lieben Dank – freut mich, dass du’s ausprobieren möchtest
      Ganz liebe Grüße zurück 😉

  3. Mara 28. März 2017

    Klingt so lecker! werd mir nachher gleich Hirse kaufen und es morgen oder so als Frühstück machen! :)) danke fürs Rezepte teilen, liebe Sophie!

    • Sophie 28. März 2017 — Autor der Seiten

      So lieb von dir Mara!
      Hihi perfekt mach das, bin schon gespannt wie’s dir schmeckt :))

Antworten

© 2017 sophieschoices / Impressum