Eingemachte Balsamico-Schalotten auf Roggenbrot mit Birne und Brie

Es sind die kleinen Dinge im Leben, die einen glücklich machen. Meine Freude war groß, als ich vor einigen Tagen zwei Kisterl mit milden Pfefferoni und einen vollen Korb mit Schalotten vom Bio-Bauernhof der Familie Lunzer in Tadten bekommen habe. Endlich konnte ich meine Einmachversuche weiter ausleben und meine Vorratskammer ein wenig aufstocken. Die Pfefferoni wurden mit Essig, Wasser, Öl, Zucker, ein paar Knoblauchzehen und Gewürzen eingemacht, mit den Schalotten startete ich ein kleines Einmach-Experiment. Was dabei rauskam? Die wohl besten eingelegten Zwiebeln, die ich jemals gegessen habe. In Zucker karamellisiert und mit Balsamicoessig und Rotwein verfeinert – einfach unglaublich lecker.





Wer mich kennt weiß, dass ich es liebe mich in der Küche voll und ganz auszutoben, immer wiedermal neues auszuprobieren, aber auch mal drei Tage hintereinander dasselbe zu kochen, einfach weil’s so gut schmeckt und ich nicht genug davon kriegen kann. So richtig ausgefallene Kombinationen, wo Salziges mit Süßem kombiniert wird gab’s bei mir bisher nicht – bis ich vor ein paar Wochen ein Butterbrot mit Birnenscheiben, Brie, Walnüssen und Pfeffer gegessen habe. Da bin ich auf den Geschmack gekommen. Ich war super angetan von der Kombination von süß und salzig und deshalb dachte ich mir, dass auch die Balsamico-Schalotten perfekt dazu passen würden. Die Birnenscheiben habe ich für diese Variante in etwas Butter angebraten und mit Honig karamellisiert. Das Roggenbrot wurde vorgetoastet und im Backrohr sollte der Brie dann noch einige Minuten schmelzen – die lauwarmen Birnen auf geschmolzenem Käse und als krönenden Abschluss die Balsamico Schalotten, definitiv ein gelungenes Essen für mittags, abends, zwischendurch und sogar in der Früh könnte ich’s mir vorstellen. Probiert es unbedingt mal aus – es ist eine perfekt süß-salzige Kombi!





Eingemachte Balsamico-Schalotten
(für ungefähr 4 Gläser à la 370 ml)

  • 1 kg kleine Schalotten
  • 300 ml Rotwein
  • 200 ml Aceto Balsamico
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Zucker
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 TL Senfkörner
  • 1 TL Meersalz
  • 3 Lorbeerblätter
  • 6-8 Knoblauchzehen
  • Öl


Und so geht’s:

Der mühsamste Part ist definitiv das Schälen der Schalotten – hierfür gibt es allerdings einen kleinen Trick: Die Enden der Schalotten knapp abschneiden, einen Topf mit Wasser aufkochen und die Schalotten Zwiebeln damit überbrühen. Kurz Einweichen lassen und anschließend Wasser abgießen. Teilweise löst sich die Schale im heißen Wasser schon von allein, bei den restlichen Schalotten einfach die Haut mit einem Gemüsemesser abziehen.

Die Schalotten in etwas Öl anbraten, den Zucker untermischen und langsam karamellisieren lassen (kann ca. 5-10 Minuten dauern). Anschließend mit Balsamicoessig ablöschen, den Rotwein und die Gemüsebrühe dazu gießen. Die Knoblauchzehen schälen und gemeinsam mit dem Rosmarin, den Pfeffer- und Senfkörner sowie Lorbeerblätter und Salz zur Flüssigkeit geben und ca. 15-20 min einkochen.

In der Zwischenzeit die Einmachgläser sterilisieren. Hierfür einfach einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Gläser, samt Deckel und Gummiränder ca. 8-10 Minuten kochen. Alles vorsichtig mit einem Löffel oder einer Gabel herausnehmen und auf ein sauberes Geschirrtuch stellen. 

Die Lorbeerblätter und Körner so gut es geht entfernen und die Schalotten gleichmäßig auf die vier Einmachgläser verteilen. Die Flüssigkeit nochmal kurz aufkochen und ebenfalls auf die Gläser verteilen. Die Einmachgläser sofort gut verschließen und auf den Kopf stellen bis diese erkaltet sind. Nach dem Öffnen der Schalotten im Kühlschrank aufbewahren.

 

 


Roggenbrot mit Brie, karamellisierten Birnenscheiben und Balsamico-Schalotten
(für 2 Brotscheiben)

  • 2 Scheiben Roggenbrot
  • 80 – 100 g Brie
  • 1 (kleine) Birne
  • etwas Zitronensaft
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Honig
  • ein paar Rosmarinnadeln
  • Balsamico-Schalotten
  • Pfeffer


Und so geht’s:

Die Brotscheiben toasten, mit Briescheiben belegen und im Ofen bei 200 Grad Umluft backen bis der Käse leicht zu schmelzen beginnt.

In der Zwischenzeit die Birne gut waschen, halbieren, Gehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sich die Birnenscheiben nicht braun färben. Butter in einer Pfanne erhitzen, Birnenscheiben beidseitig darin anbraten und mit Honig karamellisieren. Ein paar Rosmarinzweige untermischen.

Die karamellisierten Birnenscheiben auf beide Brote verteilen und mit etwas Pfeffer würzen. Wer will kann noch ein wenig Honig darüber träufeln. Anschließend die beiden Brote noch mit beliebig vielen Balsamico-Schalotten toppen – gern auch etwas „Saft“ der Schalotten drüber geben – schmeckt total lecker!

 


Lasst es euch schmecken!

Rezept drucken

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Mein Instagram

Antworten

© 2017 sophieschoices / Impressum