Vegetarische Sommer-Herbst-Lasagne

Schön langsam werden die Tage und Nächte kühler, draußen wird es immer früher dunkler und der Sommer neigt sich allmählich dem Ende zu. Und obwohl für mich die Kürbiszeit bereits Mitte August (siehe Beitrag hier) begonnen hat, ist sie im Moment präsenter denn je. Die Hokkaidokürbisse wachsen nämlich wie verrückt – leider nicht direkt bei uns im Garten, aber bei meiner Tante und Bekannten. Und da man so viele Kürbisse ja gar nicht alleine essen kann, freu ich mich ganz besonders welche davon abzubekommen.




Außerdem bin ich momentan so experimentierfreudig wie schon lange nicht mehr. Eines meiner Lieblingsessen war schon immer Lasagne und diese vegetarische Version mit Zucchini, Melanzani, Spinat, Mangold, Kürbis und selbst eingemachter Tomatensauce ist etwas ganz Besonderes. Sie verbindet nämlich für mich Sommer und Herbst. Meine liebsten Sommerlieblinge kombiniert mit ein wenig Herbstfeeling also. Und da es nun immer kühler draußen wird, darf’s am Teller gern auch etwas deftiger sein. 



Vegetarische Sommer-Herbst-Lasagne

Du brauchst:
(für 5-6 Personen, 1 große Auflaufform)
  • 200 g Hokkaido-Kürbis (entkernt, aber mit Schale)
  • 150 g Zucchini
  • 150 g Melanzani
  • 12 Stk. Lasagne Blätter (ich verwende entweder Dinkel oder jene mit Mais und Reis von der Marke felicia Bio)
  • 1 rote Zwiebel
  • 4-5 Spinat „Zwutschgerl“ (tiefgekühlt – gerne auch frischer Babyspinat)
  • 5 kleine Mangoldblätter
  • 250 ml Tomatensauce (am besten eine selbst Eingemachte)
  • ½ Feta
  • 1 Pkg. Mozzarella (100g)
  • 1 große Tomate
  • Salz, Pfeffer, sonst. Gewürze
  • Frische Gartenkräuter (Oregano, Basilikum, Rosmarin, …)
  • etwas Öl zum Anbraten 

 

Für die Bechamelsauce:

  • 4 EL Öl 
  • 2 gehäufte EL Dinkelmehl (oder glutenfreies Mehl, wenn ihr die Mais-Reis-Lasagne Blätter verwendet)
  • 300 – 350 ml Milch
  • Salz, Pfeffer, sonst. Gewürze

 

Und so geht’s:

Hokkaido-Kürbis, Melanzani und Zucchini gut waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Melanzaniwürfel in ein kleines Sieb geben, gut einsalzen und für ca. 15 Minuten einziehen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwiebel und die Knoblauchzehe klein schneiden. Die Hälfte der kleingeschnittenen Zwiebeln mit dem Knoblauch und den Spinatzwutschgerl in einer Pfanne weichdünsten. Mangoldblätter waschen in feine Streifen schneiden und gegen Ende zum Spinat geben und kurz mitdünsten lassen. Gut würzen und in einer separaten Schüssel beiseitestellen.

In der Pfanne röstet ihr nun die Kürbiswürfel in etwas Öl an. Die Zucchini- und Melanzaniwürfel hinzugeben und alles nochmal gut miteinander anbraten. Mit der Tomatensauce aufgießen und einige Minuten köcheln lassen. Mit frischen Kräutern, Salz, Pfeffer und sonstigen Gewürzen nach Belieben abschmecken und ebenfalls beiseite stellen und etwas auskühlen lassen.

Damit eure Lasagne später nicht solange backen muss, einen Topf mit Wasser aufkochen und die Lasagne Blätter reinlegen. In der Zwischenzeit könnt ihr eure gesamte Auflaufform mit etwas Öl bepinseln und die Bechamel zubereiten. Hierfür das Öl in einem Topf erhitzen, Mehl hinzugeben und mit einem Schneebesen verrühren. Wenn sich Bläschen bilden mit der Milch ablöschen und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Ist euch die Bechamel zu dick, einfach noch etwas Milch hinzugeben. Anschließend die Bechamel nach Belieben abschmecken.

Nun geht’s ans Schichten. Ihr beginnt indem ihr den Boden mit ein wenig Bechamel bedeckt. Anschließend die Lasagne Blätter darauf verteilen und das Kürbis-Zucchini-Mangoldgemüse. 3-4 EL Bechamel darauf verteilen und wieder ein paar Lasagne Blätter drüberlegen. Nun die Spinat-Mangold-Mischung darauf verteilen und den Feta darüber bröseln. Wieder ein paar EL Bechamel verteilen sowie Lasagne Blätter. Die restliche Bechamel auf den Lasagne Blätter gut verteilen, den Mozzarella zerbröseln und auf die Bechamelsauce streuen. Die Tomate in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls darauflegen, sowie ein paar frische Kräuterzweige.

Im vorgeheizten Backrohr ca. 30-35 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.

Lasst es euch schmecken!

 

 

Rezept drucken

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Mein Instagram

Antworten

© 2017 sophieschoices / Impressum