Amsterdam: meine liebsten Food Spots

Wenn es eine Stadt gibt, die ich immer und immer wieder besuchen könnte, dann wäre das definitiv Amsterdam. Schon bei meinem allerersten Besuch, vor ungefähr 2 Jahren, habe ich mich auf Anhieb in die Stadt verliebt und mir war klar, dass ich sie unbedingt nochmal sehen muss. Die Grachten, die vielen Blumen, die Leute, aber vor allem das Essen hat es mir ganz besonders angetan.

Schon vor meiner Reise hatte ich eine Liste mit Lokalen zusammengeschrieben, die ich in den 5 Tagen meines Aufenthaltes unbedingt abklappern wollte. Geschafft habe ich, wie auch nicht anders zu erwarten, leider nicht alle – ein Grund also um nochmal hinzukommen. Die Lokale, die ich allerdings besucht habe möchte ich euch gerne vorstellen. 

 

Frühstück

Mook Pancakes

Mook Pancakes hat mich wirklich überrascht! Nur 5-Minuten-Fußmarsch von unserem Airbnb Apartment entfernt gab’s einwandfrei die BESTEN Pancakes, die ich jemals gegessen hab! Super fluffig und das Foodstyling – der Hammer! Ich habe mich für die klassischen Pancakes mit Ahornsirup, Bananenscheiben, frischen Beeren und Kokosraspeln entschieden und mein Freund für jene mit Erdnussbutter, Datteln und Honig. Wir haben uns beides geteilt und waren bis späten Nachmittag pappsatt. 

Kleine Anmerkung: Im September 2017 eröffnet ein zweites Lokal – doppelter Pancake Heaven also.

De Clercqstraat 34, Amsterdam

 


Pluk Amsterdam

Ok ich gebe es zu – Cafe Pluk ist mittlerweile schon zu einem richtigen Hotspot in Amsterdam geworden. Auch deren Instagram Account ist der Wahnsinn und war ausschlaggebend, wieso ich diesem süßen Cafe in der Reestraat (mittlerweile gibt’s einen zweiten Standort in der Berenstraat) unbedingt einen Besuch abstatten musste. Die Einrichtung, die Kuchentheke, der kleine Shop, der sich ebenfalls im Cafe befindet. Ich war ganz hin und weg und konnte es kaum erwarten an unserem dritten Tag dort zu frühstücken. Aufgrund des Feiertages bekamen wir aber leider keinen freien Platz mehr. Da das „Pluk“ Cafe und Shop zugleich ist, sieht es platztechnisch wirklich sehr schlecht aus und wenn man nicht zeitgerecht kommt (wir waren so gegen 11 erst dort) bekommt man keinen Platz mehr oder muss warten. Wenn ihr etwas später kommt, kann es auch sein, dass es einige Sachen nicht mehr gibt. Wollt ihr also auch unbedingt dort hin, solltet ihr früh genug dort sein! Wir haben’s dann am Tag darauf geschafft und schon allein wegen dem leckeren Gemüseomelette und dem Matchakuchen hat es sich für mich gelohnt.

Reestraat 19 und Berenstraat 19, Amsterdam

 

Metropolitain

Mein persönlicher Favorit und auch der von meinem Freund! Das Metropolitain haben wir geliebt – zum Frühstück, wie auch als Mittag- bzw. Abendlokal. Zwei Mal waren wir dort und beide Male war das Essen extrem lecker und auch das Service war top. So unglaublich nette Menschen, die dort arbeiten, aber generell – Amsterdam ist uns bezüglich Freundlichkeit und Offenheit um einiges voraus. Als Frühstück hatte ich die „Eggs Veggies“ mit Sauce Hollandaise, Pilzen und Avocado und als Mittag- bzw. Abendessen habe ich mir an einem weiteren Tag das Clubsandwich mit Räucherlachs bestellt. Ich esse wirklich nicht sehr oft Fisch – aber in Amsterdam musste das einfach sein! Fazit: Sehr, sehr empfehlenswertes  Lokal!

Rokin 81, Amsterdam

 


The Avocado Show

The Avocado Show ist ein wahr gewordener Traum für alle Avocado-Liebhaber und das erste Avocado Restaurant Europas. Plant ihr also einen Trip nach Amsterdam, werdet ihr nicht drumrumkommen dem All-Avocado-Lokal mal einen Besuch abzustatten. Wir haben es am letzten Tag unseres Citytrips geschafft und das sogar ohne in der Warteschlange zu stehen! Ich glaube es war pures Glück, denn normal wartet man dort schon länger, um einen Platz zu ergattern, überhaupt am Wochenende. Ich hab’ mich auf jeden Fall riesig gefreut und mich für den Avocado Toast mit Avo Rose, Avocado-Wasabi-Creme und ganz vielen Blumen obendrauf entschieden – eine geniale Kombi, die ihr unbedingt mal probieren müsst!

Daniël Stalpertstraat 61, Amsterdam

 

 

Weitere Frühstückslokale, zu denen wir’s leider nicht mehr geschafft haben: Bakers and Roasters, Corner Bakery, The Breakfast Club

 

Mittag/Abend/Zwischendurch

 

La Perla

La Perla kenne ich bereits von meinem letzten Amsterdam Urlaub und dort gibt’s wirklich die beste Pizza Amsterdams! Wenn ihr Pizza liebt, müsst ihr bei eurer nächsten Amsterdam Reise La Perla unbedingt mal einen Besuch abstatten.

Tweede Tuindwarsstraat 53, Amsterdam

 

Bagels and Beans

Bagels and Beans ist eine bekannte Food Kette in Amsterdam und man findet fast an jeder Straßenecke ein Lokal. Bagels and Beans ist wirklich perfekt, wenn’s mal schnell gehen muss – ein schnelles Mittagessen oder Snack für Zwischendurch. Es gibt unzählige Bagel-Variationen, die ihr euch auch selbst zusammenstellen könnt. Ich hatte einen mit Mozzarella, grünem Pesto, Tomaten und Pinienkerne und mein Freund mit Thunfisch-Tomaten-Creme – beide waren super lecker!

 

Casa Sabatelli

Wenn ihr mal in Amsterdam seid und Lust auf richtig gute italienische Pasta habt, dann seid ihr bei Casa Sabatelli genau richtig. Dieses süße kleine italienische Restaurant haben wir durch Zufall entdeckt, denn eigentlich wollten wir an diesem Tag Burger essen gehen. Es ist ein Familienbetrieb, was die harmonische Stimmung erklärt und das man auch sofort merkt, sobald man mal einen Fuß in das Restaurant gesetzt hat. Es gibt eine riesige Auswahl an verschiedenen Pasta Gerichten und was mir besonders gut daran gefallen hat – die Pasta wird mit aus italienischen Hartweizen hergestellt und auch die selbstgemachte Tomatensauce war der Wahnsinn – eine absolute Empfehlung also!

Kinkerstraat 230, Amsterdam

 

Sonstige: Woo Bros, Juice and Salad

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.