Eingelegte Radieschen

Ich liebe es die Jahreszeiten in Form von „Eingemachtem“ einzufangen und dadurch die Saison noch etwas länger auszukosten. Im Frühjahr Bärlauchkapern und Radieschen einlegen, Kräutersalz herstellen, Löwenzahnhonig und Pestos auf Vorrat machen. Im Sommer kann die Einmachzeit dann so richtig losgehen, sodass man’s im Herbst und Winter direkt aus dem Glas löffeln kann. Es gibt so vieles das man in Gläser aufbewahren kann – Zucchinisalat, marinierte Melanzanischeiben, Balsamico Schalotten, getrocknete Tomaten uvm. Es sind eben die kleinen Dinge, die glücklich machen. Immer und immer wieder.

Eingelegte Radieschen – nie im Leben hätte ich mir gedacht, dass sich dieses Gemüse so hervorragend dazu eignet. Die vielen Radieschen aus dem Garten wurden in feine Scheiben geschnitten (je feiner, desto besser) und anschließend in Honig, Essig und Wasser eingelegt, verfeinert mit getrockneten Dillspitzen, Senf- und Pfefferkörner. Ein wahres Geschmackserlebnis, das durch die knallpinke Farbe auch noch ein richtiger Hingucker ist und bei keiner Grillparty fehlen darf.

 

Eingelegte Radieschen

Du brauchst:
(für 2 Gläser)

  • 1 Bund Radieschen
  • 160 g Balsamico Essig (weiß)
  • 160 g Wasser
  • 3 TL Honig
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 2 TL Salz
  • 3-4 Pfefferkörner 
  • getrocknete Dillspitzen nach Belieben

 

Und so geht’s:

Radieschen vom Grün befreien, gut waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Radieschenscheiben auf beide (zuvor ausgekochten) Gläser aufteilen, ebenso die Senf- und Pfefferkörner. Wer den Geschmack intensiver mag, kann die Körner davor etwas im Mörser zerstoßen.

Balsamico Essig, Wasser, Salz und Honig zum Kochen bringen und gut verrühren, damit sich Honig und Salz auflösen. Von der Herdplatte ziehen und nach Belieben die getrockneten Dillspitzen hinzugeben. Noch heiß über die Radieschenscheiben gießen, sodass beide Gläser gleich viel Flüssigkeit haben. Die Gläser gut verschließen, abkühlen lassen und dann kühl lagern. Geöffnet im Kühlschrank halten sie sich gut zwei Wochen.

Teilen:

2 Kommentare

  1. Raoul
    25. Juni 2018 / 14:51

    Auf die Idee Radieschen einzulegen wäre ich von alleine auch nie gekommen aber es hört sich großartig an! Kannst du mir sagen, wie lang die Radieschen eingelegt werden müssen? Ich gebe am Mittwoch zum Deutschland-Spiel eine Grillparty. Ich habe schon Pulled Pork und RIppchen zum Grillen bei aumaerk.at/angebot bestellt. Ich würde gern neben einem selbstgemachten Dip auch die Radieschen servieren. Geht sich das noch aus oder müssen die länger ziehen?

    Grüße
    Raoul

    • Sophie
      Autor
      25. Juni 2018 / 19:03

      Hallo Raoul,

      ja die eingelegten Radieschen sind wirklich ein Highlight, sowohl geschmacklich als auch optisch!
      12-24 h sollten sie schon im Kühlschrank ziehen, dann sind sie auch noch schön knackig – geht sich also aus für deine Grillparty am Mittwoch
      Gutes Gelingen wünsch ich dir und lass mich wissen, wie sie dir geschmeckt haben.

      Liebe Grüße,
      Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.