Weil ich weiß was drin ist: homemade Ketchup

Jeder hat sie – seine Vorlieben für die unterschiedlichsten Gerichte, Gewürze, Zutaten, usw. Bei mir ist es ganz klar – keine Pizza ohne Ketchup. Das ist wirklich eine Eigenart von mir, die ich mir bis jetzt noch nicht abgewöhnen konnte. Bin ich irgendwo Pizza essen, ist meine erste Frage immer „Kann ich bitte Ketchup zur Pizza haben?“.

Auf die Idee selber mal Ketchup herzustellen bin ich noch nicht gekommen. Ich habe es auch irgendwie immer mit extrem viel Aufwand verbunden, was es aber definitiv nicht ist. Ketchup selber machen geht super easy, schnell und schmeckt zudem auch noch lecker. Zwar nicht zu vergleichen mit Ketchup aus dem Supermarkt, da im Selbstgemachten kaum Zucker, dafür aber jede Menge frische Zutaten drinnen ist. Und das Beste… die Paradeiser kommen aus dem Garten. „Da weiß ich also, was drin ist.“ 

 

Wenn ihr euch also noch nie drüber getraut habt, Ketchup selber zu machen, probiert es unbedingt mal aus! Ich finde es gerade im Sommer mit sonnengereiften Tomaten aus dem Garten extrem lecker zur Pizza oder zu selbstgemachten Pommes. Auch eignen sich die gefüllten Gläser als hübsches Mitbringsel für die nächste Grillparty. Ohne Industriezucker, dafür mit etwas Honig, der ganz zum Schluss ins Ketchup kommt und nicht mitgekocht wird – somit bleiben die guten Inhaltsstoffe erhalten und ihr habt sozusagen eine gesunde Variante, wenn ihr auch solche Ketchup Fanatiker seid wie ich. 

 

 

Selbstgemachtes Ketchup (ergibt ca. 1 l)
mit Curry, Chili und Rosmarin

  • ca. 1,2 kg Tomaten
  • 2-3 Knoblauchzehen 
  • 2 gelbe Zwiebel
  • frischer Chili (je nach Schärfe)
  • 80 g Tomatenmark
  • 6 EL Weißweinessig (oder Apfelessig)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Curry
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1/2 TL Pfeffer gemahlen
  • 2 – 2 1/2 TL Bio-Honig
  • je ein kleiner Zweig frischer Rosmarin + Currykraut
  • Olivenöl

 

Und so geht‘s:

Einen großen Topf mit Wasser hinstellen und zum Kochen bringen. Die Tomaten für 1-2 Minuten darin blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken, Haut abziehen und in kleine Stücke schneiden. 

Zwiebel und Knoblauch schälen, klein würfeln und in etwas Olivenöl einige Minuten anbraten (Hitze reduzieren, damit nichts anbrennt). Tomatenmark dazugeben und kurz mitbraten. Die trockenen Gewürze miteinander vermischen und unterrühren. Kleingewürfelte Tomaten, Kräuterzweige und den Weißweinessig dazugeben. Das Ketchup langsam zum Kochen bringen, dann zugedeckt bei niedriger Hitze ca. 25-30 Minuten köcheln lassen. Sollte die Masse zu flüssig sein, einfach mehr Tomatenmark verwenden oder etwas Stärke einrühren.

Anschließend fein pürieren (z.B. mit einem Vitamix) und Honig nach Geschmack einrühren. Das fertige Ketchup noch heiß in saubere Flaschen (zuvor ausgekocht) abfüllen und abkühlen lassen. Danach im Kühlschrank aufbewahren.

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.