Apfel Crumble mit Gewürzstreuseln und Walnüssen

Einmal auf die andere Seite des Neusiedler Sees und wieder zurück. Danach ein warmes Apfelcrumble mit Kardamom, Zimt und Walnüssen, damit vor den eingeheizten Kamin und dazu noch eine Tasse Tee. Momentan gibt es tatsächlich jede Woche ein Crumble, mal mit Äpfel, mal mit Birnen und hin und wieder sind auch ein paar gefrorene Beeren (vom Garten) mit dabei. Aber ich muss sagen, mein Favorit ist eindeutig das Apfel Crumble mit Gewürzstreuseln und Walnüssen – ein Traum sag ich euch, ganz besonders wenn es frisch aus dem Ofen kommt. 

 

Und weil das Licht so schön war als wir letzte Woche in Rust waren, hier noch ein paar meiner Lieblingsbilder, die dort entstanden sind – ganz spontan, denn das sind immer die Besten.

 

 

 

Apfel Crumble 
mit Kardamom, Zimt und Walnüssen*

*Das Rezept reicht für 6 kleine Schälchen (9×5) oder eine größere Auflaufform

50 g kalte Butter
50 g Dinkelvollkornmehl
40 g feine Haferflocken
30 g gemahlene Walnüsse
3 EL Kokosblütenzucker
1-2 Handvoll Walnüsse, ganz
1/2 TL Zimt
je 1 Messerspitze Nelken und Kardamom gemahlen
Eine Prise Salz

3 Äpfel (für eine große Auflaufform ev. 4)
Etwas Saft einer Bio-Zitrone
Agavendicksaft oder Honig nach Belieben
Eine Prise Zimt
Je 1 EL Wasser pro Schälchen

 

Und so geht‘s:

Für die Streusel Walnusskerne grob hacken. Butter würfeln und in eine weitere Schüssel geben, Vollkornmehl, Haferflocken, Kokosblütenzucker, die Gewürze und gemahlenen sowie gehackten Walnüsse dazugeben und mit den Händen zügig zu Streusel verarbeiten. 

Äpfel waschen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In einer Schüssel mit Zitronensaft, Agavendicksaft (oder Honig) und einer Prise Zimt vermischen. Gleichmäßig auf die Schälchen aufteilen und Streusel darüberstreuen.

Jeweils einen EL Wasser dazugeben und die Crumbles im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Unbedingt warm genießen!

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.