Die kleinen Freuden: Mini Banana Breads mit Pekannüssen

Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber bei mir ist und war es schon immer so, dass sich mein Körper nach mindestens einem kleinen Stück Süßem pro Tag sehnt. Ein kleines Eck Zartbitterschokolade (meine absolute Lieblingsschoko ist die von ichoc in der Geschmacksrichtung Sunny Almond), 1-2 Löffel Cashewmus, ein paar Medjoul Datteln, oder eben etwas Selbstgebackenes. Und seit ich zu Weihnachten eine Mini Kastenform geschenkt bekommen habe und die Form perfekt für kleine “Sünden” ist, kommt sie zurzeit auch immer öfter zum Einsatz.

Schon ewig stand auf meiner Liste mal die Miniversion vom altbekannten und beliebten Banana Bread zu backen. Sozusagen Mini Banana Breads. Auf der Suche nach einer etwas gesünderen Variante bin ich dann hier fündig geworden. Ich habe das Rezept natürlich ganz nach meinem Geschmack und Vorlieben abgewandelt und hauptsächlich auf Zutaten zurückgegriffen, die ich zu Hause hatte. Ein Beispiel: Sorghum Mehl, welches ich noch nie zuvor verwendet habe. Dabei verspricht es, die Backwaren weich und saftig zu machen, was ich nur bestätigen kann. Es muss aber dennoch darauf geachtet werden, nur 25 % der Gesamtmenge zu ersetzen. Ihr könnt es in diesem Rezept aber natürlich auch weglassen, solltet ihr keines besitzen könnt ihr stattdessen einfach normales Dinkelmehl nehmen.

Und auf was ich erst viiiiel zu spät draufgekommen bin ist, dass die Kombi von Bananen, Pekannüssen und Honig wirklich unschlagbar ist. Aber besser spät als nie, denn ich weiß, dass es die kleinen Brote noch ziemlich oft in nächster Zeit geben wird.

Mini Banana Breads mit Pekannüssen

Du brauchst:
(für 8 Minis)

  • 2 sehr reife Bananen
  • 80 g Kokosöl neutral
  • 80 g Bio Honig
  • 1 Ei (M)
  • 2-3 Medjoul-Datteln
  • 150 g Dinkelmehl
  • 50 g Bio Sorghum Mehl (oder eben Dinkelmehl)
  • 100 g Buttermilch
  • 80 g Pekannüsse
  • ¼ TL Zimt
  • 1 geh. TL Weinsteinbackpulver
  • Eine Prise Salz

Sonstiges: etwas zusätzlichen Honig und Kokosöl zum Einfetten der Kastenform

Und so geht’s:

Das Kokosöl in einer Schüssel über Wasserdampf erhitzen, sodass es flüssig wird. Anschließend gut mit dem Honig vermischen, am besten funktioniert das mit einem Handmixer. Das Ei hinzugeben und noch einmal kurz durchmixen, bis sich alles gut miteinander verbunden hat. Die Bananen auf einem Teller mit einer Gabel zerdrücken und zugeben. In einer separaten Schüssel Dinkelmehl und Sorghummehl miteinander vermischen sowie Zimt, Backpulver und eine Prise Salz. Nach und nach unterheben und abschließend die Buttermilch hinzugießen und alles noch einmal gut miteinander verrühren.

Die Datteln in ganz kleine Stückchen schneiden und die Pekannüsse klein hacken. Die Hälfte der Nüsse sowie die kleingehackten Datteln unter den Teig heben. Kastenform mit etwas Kokosöl einfetten und den Teig gleichmäßig in den Formen verteilen. Mit den restlichen Pekannüssen toppen und etwas Honig darüber geben, damit die Nüsse im Ofen ein wenig karamellisieren. Im vorgeheizten Backrohr (180 Grad) ca. 35-40 Minuten lang backen. Sollten eure Mini Banana Breads zu braun werden, deckt sie mit Alufolie ab.

Anmerkung: Habt ihr keine Mini Kastenform könnt ihr die Masse auch in einer großen Form backen. Lasst sie dann aber ca. eine Stunde im Ofen und macht unbedingt die Stäbchenprobe.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.