Dinkel-Vollkorn-Tortillas – Grundrezept

Ich bin ehrlich zu euch – der größte Fan der mexikanischen Küche bin und war ich noch nie. Das einzige, das ich immer schon gerne gegessen habe, sind Nachos. Überbacken mit Cheddar-Käse und feinen Paprikawürfel und dazu einen Rahm Dip, das war’s auch schon. Seit ich aber draufgekommen bin wie einfach und „gesund“ sich Tortillas zu Hause zubereiten lassen, bin ich auch ein riesen Fan davon. Gefüllt mit einer würzigen Avocadocreme, frischem Rotkraut, Fetakäse und gerösteten Kichererbsen. Getoppt mit schwarzem Sesam, ein paar frischen Basilikumblättern, Chiliflocken und fertig war das perfekte Sonntagsessen. Am Abend habe ich dann die restlichen Fladen noch zu einem Linseneintopf gegessen und auch das passte wunderbar. Deswegen musste ich euch das Grundrezept für die super einfachen, schnellen und leckeren Tortillas/Fladen/Wraps – wie sagt man denn nun?! – gleich sofort am Blog stellen. Probiert sie unbedingt aus, sie passen einfach zu jedem Gericht! 

 

Dinkel-Vollkorn-Tortillas
das Grundrezept

Du brauchst:
(für 8 Stück)

160 g Dinkelvollkornmehl
100 g Dinkelmehl
3 EL natives Olivenöl extra
½ TL Meersalz
160 g warmes Wasser

 

 

Und so geht’s:

Mehl, Öl und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen, Wasser langsam unter Rühren zugeben bis sich alles miteinander verbunden hat. Anschließend noch 1-2 Minuten gut mit den Händen durchkneten, ggf. noch etwas Mehl einarbeiten. Wieder zurück in die Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch zudecken und den Teig gute 20 Minuten ruhen lassen.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8 gleichgroße Stücke teilen. Zu Kugeln formen, flach drücken und mit einem Nudelwalker dünn zu einem Kreis ausrollen. Sollte der Teig zu klebrig sein, einfach mit Mehl nachhelfen. Eine große Pfanne erhitzen und die Teiglinge nacheinander, ohne Fett und auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun backen (ca. eine Minute pro Seite). Die fertigen Tortillas unbedingt zugedeckt aufbewahren bzw. mit einem Küchentuch abdecken, damit sie nicht austrocknen. In einem luftdichten Behälter können sie im Kühlschrank aufbewahrt werden, gerne könnt ihr sie auch einfrieren. 

Anmerkung: auch mit süßer Füllung, wie zum Beispiel (selbst gemachter) Schokocreme und Bananenscheiben schmecken die Tortillas super lecker! 

 

Teilen:

2 Kommentare

  1. CHRISTEL Derwanz
    26. Juli 2018 / 16:59

    Das ist bestimmt super. Könnte ich den Dinkel frisch gemahlen mit 630er Mehl mischen?Danke

    • Sophie
      Autor
      26. Juli 2018 / 19:30

      Hallo, ja das klappt bestimmt – ist ja dann eigentlich Dinkelvollmehl und selbstgemahlen schmeckt bestimmt doppelt so gut. Ansonsten kannst du ja noch etwas Wasser oder Mehl dazugeben, je nachdem wie die Konsistenz ist.

      Liebe Grüße,
      Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.