Selbstgemachte Burger Buns mit Süßkartoffel-Hirse-Patties

Premiere hier am Blog, denn es gibt selbstgemachte Burger Buns gefüllt mit extrem leckeren Süßkartoffel-Hirse-Patties. Solange möchte ich sie schon Selbermachen, was mir aber stets fehlte war die Zeit. Und wenn‘s schon mal homemade Burger geben soll, dann richtig und zwar mit allem was dazugehört. Gegrilltes, saisonales Gemüse – am besten aus dem eigenen Garten, ein leckeres vegetarisches Patty, eine würzige Sauce oder Creme, Käse und frischer, knackiger Salat. Wenn ich an früher zurückdenke, war Burger ohne Fleisch nahezu unvorstellbar. Heute sieht das schon ganz anders aus, denn es gibt sooo viele verschiedene Möglichkeiten mit den unterschiedlichsten Gemüse- und Hülsenfrüchtearten. Meine Burger Kreation besteht aus einem veganem Süßkartoffellaibchen, Hummus, Rucola, gegrillter Zucchini und Brie. Diese Kombi – einfach nur herrlich!

 

Homemade Burger

Du brauchst:

Für die Burger-Patties (6-8 Stück)

2 kleine Süßkartoffeln (ca. 400 g)
1 kleine Dose Kichererbsen (130 g Abtropfgewicht)
40 g Hirse feinkörnig
50 g Haferflocken
1 Schalotte
1 Handvoll frische Petersilie
1/2 TL Paprikapulver
Salz, Pfeffer
Öl zum Anbraten

 

Für die Burger-Buns (8 Stück)

320 g Mehl (bei mir: 220 Dinkel, 100 Vollkorn)
10 g frische Germ
1 EL Honig
1 TL Salz
100 ml Wasser
50 g Milch
1 Ei (S)
30 g weiche Butter
1-2 EL fein gemahl. Körner nach Belieben (z.B. Kürbiskerne)

1 Eidotter + 1 Schuss Wasser zum Bestreichen
Sesam, Mohn, Kürbiskerne zum Bestreuen

 

Sonstige Zutaten

Rucola
Zucchinischeiben (gegrillt)
Hummus (hier und hier gibts Rezepte)
Brie

 

 

Und so gehts:

Für die Burger Buns Milch und Wasser in einem kleinen Topf etwas erwärmen. Topf Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen – die Flüssigkeit soll lauwarm sein, nicht heiß. Das Ei in einer separaten Schüssel verquirlen. Frische Germ in die Milch-Wasser-Mischung bröseln und mit dem Honig verrühren. Mit dem Ei sowie den restlichen Zutaten gute 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten (mit einer Küchenmaschine). Da der Teig etwas „klebrig“ ist, Hände etwas mit Öl einreiben und Teig zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel legen, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und eine gute Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Burger-Patties vorbereiten. Dafür die Hirse in einem feinen Sieb mit Wasser abspülen, nach Packungsbeilage weichkochen und auskühlen lassen. Das Backrohr auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, Süßkartoffeln waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in eine Auflaufform legen. Solange garen bis sie weich sind (ca. 20-30 Minuten).

Die Kichererbsen gut durchwaschen. Die Schalottenzwiebel klein schneiden und Petersilie fein hacken. Haferflocken fein mahlen (z.B mit einer Kaffeemühle).

Wenn die Süßkartoffeln gar sind mit einem Löffel das Fruchtfleisch rausholen und mit der Hirse, den gemahlenen Haferflocken, dem Paprikapulver, 3/4 der Kichererbsen, der kleingehackten Petersilie und Schalottenzwiebel etwas zerstampfen und vermischen. Die restlichen Kichererbsen im Ganzen dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen. 

Aus dem aufgegangenen Teig die Buns formen (ca. 70-80 g pro Bun). Am besten klappt das, wenn ihr eure Arbeitsfläche leicht mit Öl bestreicht. Die Buns sollen eine schöne glatte Oberfläche bekommen, dafür die einzelnen Teigstücke mit den Fingern von außen nach innen und anschließend rund formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und ein klein wenig flachdrücken. Wieder mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und weitere 30 Minuten bis 1 h ruhen lassen. Das Eigelb mit einem Schuss Wasser verquirlen und wenn die Buns aufgegangen sind damit bestreichen. Mit Sesam, Mohn und Kürbiskernen bestreuen und im vorgeheizten Backrohr ca. 15 Minuten lang backen. Anschließend mit etwas zerlassener Butter bestreichen (so werden sie schön weich) und abkühlen lassen.

Während die Buns abkühlen die Süßkartoffel Patties formen und bei mittlerer Hitze in etwas Öl beidseitig anbraten, bis sie goldbraun sind. Burger Buns halbieren, mit Hummus bestreichen und Rucola sowie Patties, gegrillte Zucchinischeiben und Brie füllen. 

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.