Wintergemüse mit Süßkartoffelhaube

Jede Jahreszeit hat etwas Besonderes an sich. So auch der Winter, wo man an manchen Tagen nach einem langen Spaziergang in der weißen Schneelandschaft die klare Kälte und Stille genießt und dabei Lust auf wärmende Suppen, Eintöpfe und Aufläufe bekommt. Endlich wieder den Kamin einheizen und es sich davor gemütlich machen. Zeit mit der Familie verbringen, Kekse backen, dicke Kuschelpullover und wohlig warmes Winteressen. Am besten schmeckt’s natürlich regional und saisonal, darum enthält mein neuestes Rezept ganz viel Wintergemüse, wie zum Beispiel frische Karotten und Pastinaken, die zum Teil noch aus dem eigenen Garten kommen so wie Kürbis, Champignons und Lauch. Es geht wirklich ruck zuck und schmeckt sowohl als Beilage, als auch als Hauptgericht.

 

Wintergemüse
mit Süßkartoffelhaube

 

Du brauchst:
für 3 Personen (als Hauptgericht)

Füllung:

3 Karotten

1 Pastinake (oder Peterwurze)

1 gelbe Zwiebel

100 g Lauch

ca. 6 braune Champignons

200 g Hokkaido Kürbis

2 EL Tomatenmark

1 EL Aceto Balsamico Essig 

100-150 ml Gemüsebrühe

etwas getrockneter Majoran (gerebelt)

Öl zum Anbraten

Salz, Pfeffer

Püree

500 g Süßkartoffel 

4 EL Milch 

2 EL Butter

Salz, Pfeffer, Muskat

 

 

Und so geht‘s:

Kürbis gut waschen, Karotten und Pastinake schälen. Alles in kleine (mundgerechte) Stücke schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel klein und Lauch in feine Ringe schneiden. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und Zwiebel und Lauch darin glasig dünsten, Kürbis, Karotten und Pastinake zugeben und einige Minuten mitbraten. Zum Schluss noch die Champignons dazugeben und etwas gerebelten Majoran. Das Tomatenmark einrühren und mit dem Balsamico Essig ablöschen. Gemüsebrühe zugeben und 5-10 Minuten auf kleiner Stufe zugedeckt köcheln lassen – je nachdem wie „knackig“ ihr das Gemüse haben wollt. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Fürs Püree die Süßkartoffel schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser zugedeckt weichgaren. Das Wasser abgießen und die heißen Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Butter und Milch in die heiße Masse einrühren, alles gut vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. 

Gemüse in eine Auflaufform geben und mit Süßkartoffelpüree abdecken. Ihr könnt es auch in einen Spritzsack füllen (vorher etwas abkühlen lassen) und auf das Gemüse spritzen, bis die ganze Form abgedeckt ist – meiner Meinung nach ein richtiger Hingucker. Mit etwas Öl beträufeln und für ca. 20-30 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Wenn ihr eine Grillfunktion habt könnt ihr diese gegen Ende noch zuschalten, damit die Süßkartoffelröschen schön knusprig werden.

 

*Kleiner Tipp: das Gericht kann ganz leicht vegan zubereitet werden – dafür einfach eine pflanzliche Butter- und Milchalternative fürs Püree verwenden.

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.