Spätsommer Eintopf mit Zucchini, Paradeiser und Kichererbsen

Ein richtiges Temperaturen Auf und Ab war das in den letzten Tagen und Wochen. Von tropischen 34 Grad auf angenehme Tageswerte. Wahnsinn wie schnell’s geht und urplötzlich der Herbst vor der Tür steht. Und mit ihm auch die Lust auf Cremesuppen, Apfelkuchen, Aufläufe und Eintöpfe. Kalte Salate werden ganz einfach durch eine große Schüssel Pasta getauscht. Die Paradeiser sind nach der Hitzewelle überreif und perfekt um verkocht und eingekocht zu werden, die Zucchiniernte neigt sich schon langsam dem Ende zu. Beide zusammen ergeben das absolute Wohlfühlessen, eingekocht zu einem leckeren Eintopf mit Kichererbsen und Kurkuma – einfach perfekt für den Herbst.

 

Spätsommer Eintopf
mit Zucchini, Paradeiser und Kichererbsen

 

Du brauchst:
(für 2 Portionen)

5 mittelgroße Tomaten
1/2 gelbe Zucchini (oder 1 kleine Ganze)

2 Knoblauchzehen
1 Schalotte
1 Dose Kichererbsen (130g Abtropfgewicht)
1 geh. EL Tomatenmark
1 EL Olivenöl
1/2 TL Paprikapulver
1/4 TL Kurkuma
ca. 100-150 ml Wasser oder Brühe
Salz, Pfeffer

frische Thymianzweige
Naturreis

 

Und so geht’s:

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Tomaten für 1-2 Minuten darin blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken, Haut abziehen und in kleine Stücke schneiden. Die Zucchini waschen und in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch und Schalottenzwiebel ebenfalls klein schneiden bzw. fein hacken. Die Kichererbsen abseihen und gut durchspülen.

Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen und anschließend die Zucchini zugeben und kurz anbraten. Kichererbsen untermischen sowie das Tomatenmark und die Gewürze. Mit den kleingestückelten Tomaten und der Hälfte des Wassers/der Gemüsebrühe ablöschen und gute 15-20 Minuten einkochen lassen. Nach und nach immer wieder Wasser nachgießen. Mit Salz, Pfeffer, ggf. Chili abschmecken und mit dem gekochtem Naturreis und frischen Thymianzweigen (zuvor in etwas Öl angebraten) servieren.

 

Tipp! Legt euch für’s Topping ein paar Kichererbsen beiseite und röstet sie gemeinsam mit den Thymianzweigen in etwas Öl an.

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.